Yoga beginnt mit Achtsamkeit: für den Körper, den Atem, den Geist. Ziel in wöchentlichen Kursen ist es, die unterschiedlichen Aspekte zu erkennen und sie ausgewogene zu verbinden. Wachsende Klarheit über Körpersignale und ihre Bedeutung, über eigene Bedürfnisse und Stärken sind die Folge. Dabei kommen häufig individuelle Fragestellungen rund um die Integration von yogischen Techniken in Freizeit und Alltag auf.

Antworten darauf können in der Reihe “Yoga meets… Tanz, Gesang oder Ayurveda”  gefunden werden. Yogische Techniken unterstützen auch hier mehr Achtsamkeit und Klarheit. Darüberhinaus werden in Verbindung mit dem indischen Medizinsystem Ayurveda, der Wissenschaft vom langen Leben, Tipps und Fragen rund um Gesundheit und  Lifestyle aufgegriffen.

Die Workshops führen zusammen, was zusammen gehört: Kunstformen oder Medizinsysteme, die sich vorzüglich mit Yoga zusammenfinden und sich ergänzen. Die Workshops geben Zeit und Raum, um Interessen, Wissen und Neigungen zu entdecken oder zu vertiefen. Sie ermöglichen eigene Ziele zu finden, zu verfolgen und zu erreichen, Fragen zu klären und neue Erfahrungen zu sammeln.

Yoga und Tanz – Mit Bewegung und Ruhe zu mehr (Körper)Bewusstheit
Kursleitung:
Susanne Spottke  und Sabine Nurtsch (Tanzpädagogin/D-Jane)

Yoga und Ayurveda – Praxis und Wissen vom gesunden Leben

Kursleitung:
Susanne Spottke  und Lucia Rojas (Yogalehrerin)

Yoga und Gesang – Atem, Ausdruck, Ausrichtung

Kursleitung:
Susanne Spottke  und Maximilian Stössel (Musikpädagoge)

Jeweils samstags und sonntags, 10.00 bis 16.00 Uhr

Ort
WDR Haus Berlich, Raum 044
Breite Straße 92–98

Terminanfrage per Mail